Senioren feiern Fasching

fasching01Sie lassen sich nicht nur viel, sehr viel einfallen, machen sich alle Mühe und erhalten dafür aber auch von den Senioren für ihre großartigen Auftritte herzliche Beifallsstürme. Einfach Fasching pur. Den gab es beim „Flosser Seniorenfasching“ durch den Katholischen Seniorenkreis als Veranstalter am Donnerstag im herrlich mit großen und kleinen bunten Luftballons und Girlanden dekorierten Pfarrheim St. Josef.


Eines muss man Leiterin Marlene und ihrem Team Brigitte, Vroni, Anita, Karin und Christine lassen: Sie verstehen und meistern ihre selbstgestellten Aufgaben, wissen, wie man gesunden Humor und Freude vermittelt und scheuen sich nicht, alles an eigenem Können von Laienschauspielkunst aufzubieten. Allroundtalent Brigitte Beer steht dabei mit ihren Vorträgen ganz vorne. Heiterkeit und Fröhlichkeit waren an diesem Nachmittag Trumpf. Alles machte mit, schöner konnte es gar nicht sein. Toll was sie mit ihren fesch ausgewählten Kostümen alles auf die Beine stellten, welche Ideen sie einbrachten und wie das bei den gutgelaunten und fröhlichen Senioren ankam. Solche
Unterhaltungsnachmittage lassen sich kaum mehr steigern. Daran hatten auch Bürgermeister Günter Stich, der als Cowboy kostümierte Seniorenbeauftragte Erich Schieder und Bürgermeister a. D. Fred als Ehrengäste ihre helle Freude. Alleinunterhalter Bernd verstand es mit seinem Akkordeon, Gesängen und Witzen prächtig Stimmung zu machen.
Als aus der Musikbox das „Theo wir fahr’n nach Floß“ klang, steigte das erste Highlight auf der Bühne mit den sechs putzmunteren Senioren und dem „Rollatortanz“. Brigitte Beer und Vroni Bauer glänzten bei ihrem Soloauftritt und den Moritatgesängen, die Lachsalven hervorriefen. Doch das war längst noch nicht alles. Die Bauchtanzgruppe aus Vohenstrauß wurde mit den als Scheich bekleideten Betreuerinnen frenetisch gefeiert. Niemals scherte beim „Gymnastiklied zum Mitmachen“ aus. Günter Grünwald hatte sich viel Sympathie bei seinem Sketsch „Vom ersten Leberkäse To Go Store“ geholt. Und was wäre ein solcher Nachmittag ohne die Auftritte von Humoristin Brigitte Beer. Sie trug Stücke von Otto Waalkes „Der menschliche Körper“ und „Das Wort zum Donnerstag“ vor. Dass den Geburtstagskindern im Februar, darunter Pfarrer Max Früchtl und Bürgermeister a. D. Fred Lehner gratuliert wurde, versteht sich von selbst. Kaffee und Kuchen, später Wiener und Semmeln verschönerte das fröhliche, heitere Faschingstreiben des „Flosser Seniorenfaschings“.

BILDERGALERIE

Simple Image Gallery Extended

Text und Bild(er) von Fred Lehner

Drucken